Unsere Philosophie - Ein Hund ist nicht wie der andere

Für uns persönlich gibt es nicht „die Methode“ oder „den einen Weg“, denn stur einen Weg verfolgen würde ja voraussetzen, dass alle Hunde gleich sind. Hunde sind jedoch Individuen mit sehr unterschiedlichen Charakteren – genau wie Wir Menschen. Ein Hund ist keine Maschine bei der man einfach einen Knopf drücken kann, damit das gewünschte Programm abläuft – ein wirklich guter Hundetrainer weiß das! Arbeiten mit Deinem Vierbeiner bedeutet gegenseitiges Vertrauen und Verständnis – darauf baut jede gesunde Hundeerziehung auf. Aus diesem Grund ist es für uns sehr wichtig, Deine individuelle Situation genau zu verstehen – als Voraussetzung, um einen optimalen Trainingsansatz anzubieten.

Unser bevorzugter Weg in der Arbeit mit Hunden besteht darin, sie mit der richtigen Unterstützung anzuleiten, den individuellen Lösungsweg selbst zu erarbeiten. Erst hierdurch stellt sich für Dich und Deinen Hund ein nachhaltiger und zufriedenstellender Erfolg ein. Gegenseitiges Verständnis spielt in diesem Prozess eine entscheidende Rolle. Wir möchten Dir daher auch helfen, Deinen Hund besser zu verstehen. Verständnis schafft Vertrauen – über das Training hinaus – für ein entspanntes und glückliches Zusammenleben mit Deinem Hund!

Die Arbeit mit Hunden ist uns eine Herzensangelegenheit! Und das nicht nur in Bensheim, Heppenheim und Viernheim – sondern überall wo Wir gebraucht werden!

Wir stellen uns vor ...

Jens Flemming mit Problemhund

Jens Flemming

Geschäftsinhaber & Hundetrainer

  • Spezialisierung auf „Problemhunde“ mit aggressivem und ängstlichem Verhalten
  • Zertifiziert nach §11 TierSchG (Tierschutzgesetz)
  • 30 Jahre ehrenamtlicher Hundetrainer in Hundesportvereinen
  • 20 Jahre selbständig als Hundetrainer

Seit meiner frühen Jugend lebe ich mit Hunden zusammen und habe deshalb schon sehr früh damit begonnen mir über Ausbildung und Training Gedanken zu machen. Einiges an Erfahrung konnte ich im Hundesport sammeln, indem ich auch heute noch sehr aktiv bin. Auch war mir vergönnt hier den ein oder anderen Erfolg zu feiern. Bislang mein größter Erfolg war der Vize-World-Cup-Sieger auf der Weltmeisterschaft der Belgischen Schäferhunde im Mondioring 2017 in Haale. Aber alleine das reichte mir noch nie. Deshalb bemühte und bemühe ich mich bis heute noch um regelmäßige Weiterbildung. Ein Studium zum Verhaltenstherapeut mit Diplom ist eine Station meines Werdeganges. Aber da lernen nie endet suche ich mir immer mehr, um für Dich mein Angebot immer besser zu gestalten! Da zu mir immer recht viele Hund-Besitzer-Teams kommen, in denen der Hund gerne allgemein als „Problemhund“ bezeichnet wird, habe ich mich entschieden meinen Schwerpunkt auf die Arbeit mit problematischen Hunden zu legen. Mir ist es persönlich sehr wichtig diesen Menschen mit ihren Hunden zu helfen, da gerade hier sehr oft ein gewisser Leidensweg verbunden ist.

So hier könnte jetzt eine ganze Litanei an Weiterbildungen stehen. Warum ich das nicht mache, hat zum einen damit zu tun, dass ich gar nicht mehr alle zusammen bekomme, um sie hier alle aufzuführen und zum anderen bin ich der Meinung, dass die pure Auflistung sämtlicher besuchten Seminare, Workshops und Weiterbildungen noch lange keinen guten Hundetrainer ausmacht!

Manja Flemming

Hundetrainer & Ernährungsberater für Hunde

  • Spezialisierung auf Klickertraining
  • Schwerpunkte auf Welpenerziehung
  • Beschäftigung für Hunde: Spürhundetraining und Longieren
  • 10 Jahre ehrenamtlicher Hundetrainer in Hundesportvereinen

Ich bin seit frühester Kindheit mit Hunden großgeworden und lebe bis heute jeden Tag mit ihnen zusammen. Vor 10 Jahren bekam ich meinen ersten eigenen Hund, namens Mokka. Mit ihr erzielte ich einige Erfolge im Hundesport. Der größte Erfolg war die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der belgischen Schäferhunde 2017 im Mondioring. Des Weitern gehören Red und Layla noch zu mir, die mich auch regelmäßig im Training unterstützen.

Inzwischen habe ich in mehreren Hundeschulen die Leitung des Welpentrainings übernommen. Natürlich war ich auch im alltäglichen Training von heranwachsenden oder erwachsenen Hunden führend oder unterstützend dabei. Dadurch fiel mir auch die Entscheidung nicht schwer meinen Mann in der Hundeschule zu unterstützen.

Mein Schwerpunkt ist die Grunderziehung für Welpen bis zu den Senioren, dazu gehören Sitz, Platz und Bleib, aber auch das Laufen an lockerer Leine. Das Spürhundetraining, Longieren oder das richtige Spielen mit dem Hund gehören zu meinen Spezialtrainings. Ansonsten bin ich oft als Co-Trainer in den Trainingsstunden meines Mannes oder unseren Seminaren mit dabei.

Unsere vierbeinigen Kollegen:

Der Jüngste – liebevoll „Büffelchen“ genannt. Gaijin ist am 14.12.2017 geboren. Er befindet sich noch im Aufbautraining und ist seines Alters entsprechend ein Rüde! Aber auch er ist schon öfters bei uns im Training dabei und wird auch in Zukunft immer mehr zu Einsatz kommen.

Red

Red, unser Hektiker, ist Mokkas Tochter. Red wurde am 27.06.2013 geboren. Sie unterstützt uns im täglichen Training mit Kundenhunden. Red hat sich nach dem Tod ihrer Mutter Mokka zu einer würdigen Nachfolgerin entwickelt, welche zu unseren wertvollsten Mitarbeiter gehörte. 

Immer in unseren Herzen

20.06.2005 bis 16.03.2019

Attaque war mein ständiger Begleiter und ein verlässlicher Freund. Er war mein Dienst- und Sporthund. Zweimal durfte ich mit ihm an den dhv Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Er war mein erster eigener Malinois. Durch ihn habe ich sehr viel gelernt. Er war der Chef bei uns, der Fels in der Brandung. Attaque durfte 13 Jahre alt werden und starb an Krebs, nicht lange vor seinem 14. Geburtstag. Er fehlt uns sehr!!! 

Nox

06.04.2010 bis 20.02.2019

Nox, ich habe ihn immer „Schlumpf“ genannt, war unbeschreiblich! Ich konnte mich immer auf ihn verlassen. Am Anfang mussten wir beide viel voneinander lernen, er war ein spezieller Hund. Aber er wurde ein Traum von Hund. In allen Situationen war er bei mir. Nox lehrte mich sehr viel. Unser gemeinsamer größter Erfolg im Sport war der Vize Worldcup-Sieg im Mondioring  auf der Weltmeisterschaft für Belgische Schäferhunde 2017. Aber viel lieber hätte ich ihn jetzt noch hier bei mir. Leider musste er viel zu früh sterben, an Krebs. Er fehlt uns bei allem!!! 

01.09.2010 – 02.11.2019

Layla war ein Unikat. Sie war verlässlich, wenn es um der Thema „Pöbeln an der Leine“ ging und hilf uns durch diese Eigenschaft perfekt bei unsrer Arbeit mit Kundenhunden. Auch sie lässt scih durch keinen unserer verbliebenen Hunde ersetzen oder eintauschen. Unsere Doberfrau fehlt uns, trotz dessen sie uns viele Male den letzten Nerv geraubt hat.

23.05.2009 – 28.01.2020

Die „Grande Dame“ unserer Gruppe und die Mama von Red. Sie hatte alles im Griff und unterstützte uns sehr viel im täglichen Training. Beim Begegnungstraining oder auch bei den Welpen war sie eine verlässliche nicht zu ersetzende Hilfe. Mokka war der Seelenhund von Manja und somit ein herber Verlust für uns alle.