Workshop: Spürhundetraining

Wo kommt es her?

Die Spürhundearbeit hat man sich schon sehr früh in de Jagd zu nutze gemacht. Der Hund war dem Jäger sein bester Mitarbeiter, denn ohne ihn hätte der Jäger viel länger gebraucht, um das Wild aufzufinden. Für den Hund hingegen ist es eine natürlich angeborene Fähigkeit, die er perfekt beherrscht. 

Spürhundehundetraining in heutigen Alltag

Heute zu Tage werden Hunde an Flughäfen, Grenzkontrollen oder Gefängnissen zum auffinden von Rauschmitteln, Geld, Lebensmitteln oder Handys eingesetzt. Für einen Schimmelexperten kann ein Hund ein sehr zuverlässiger Mitarbeiter sein oder auch für das auffinden von Trüffel werden Hunde dafür ausgebildet. Als Assistenzhund für Epileptiker, Diabetiker oder Narkoleptiker sind unsere Hunde mittlerweile wertvolle und zum Teil lebensrettende Hilfen geworden. In der Rettungshundearbeit werden Hunde für das suchen von vermissten Personen eingesetzt. Aber auch als Alltagshelfer können unsere Hunde uns lästige und zeitraubende Dinge, beispielsweise das Suchen nach dem Schlüssel oder Gegenstände die, auf den Gassiweg, verloren gegangen sind, eingesetzt werden. 

Kann Dein Hund ein Spürhund sein?

Egal welches Alter, Rasse oder Größe, jeder Hund besitzt eine Nase. Hunde schnüffeln den ganzen Tag, um deren Umgebung, emotionale Stimmungen oder Artgenossen wahrzunehmen. Ein Hund hat bis zu 220 Millionen Riechzellen – im Vergleich haben wir Menschen nur 5 Millionen – die er in bis zu 300 Atemzüge pro Minute mit Gerüchen versorgt. Bestimmt hast Du schon mal Deinem Hund „einen Stock“ in eine Wiese oder den Wald beworfen und er suchte solange bis er „seinen Stock“ gefunden hat, trotz das noch andere Stöcke herumlagen. Resultierend daraus kann man sagen, dass jeder Hund ein Spürhund ist bzw. auf bestimmte Gerüche ausgebildet werden kann. Egal was man finden möchte Dein wird es dir zuverlässig erschnüffeln können.

Was wird Dich in dem Workshop erwarten?

Wir werden Deinem Hund seinen ersten Geruch, mithilfe eines von Dir ausgewählten und mitgebrachten Gegenstandes, antrainieren. Danach werden wir diesen Geruch verstecken und wird lernen, dass er eine Belohnung bekommt, wenn er diesen Geruch in Verbindung mit dem Gegenstand erschnüffelt hat. 

Wir werden Dir unterschiedliche Möglichkeiten zeigen, wie Du das Training mit Deinem Hund abwechslungsreich und kreativ gestalten kannst. Zusammenfassend soll es eine natürliche Beschäftigung für Deinen Hund werden, die sich auch an schlechten Tagen wunderbar bei Dir zu Hause umsetzen lässt.

Wenn Du jetzt richtig Lust hast die angeborene Fähigkeit Deines Hundes weiter zu fördern und Du dadurch vielleicht hier und da Zeit beim suchen von verlegten Sachen sparen kannst, dann zögere nicht länger und melde Dich jetzt an!

  • Sonntag, 08.03.2020
  • Sonntag, 04.10.2020

Unsere Workshops finden immer von 10:00 – 16:30 Uhr statt. Dazwischen ist eine 30-minütige Pause mit eingeplant. 

Unsere Workshops finden auf unseren Trainingsgelände statt. Die genaue Adresse senden wir Dir nach Erhalt Deiner Anmeldung zu.

90,00 € (aktives Team)
65,00 € (Zuschauer)

  • max. 6 Teilnehmer mit Hund
  • Teilnehmer ohne Hund unbegrenzt

Weitere interessante Angebote:

Nasenarbeit als Hundesport
Spürhundegruppe
Workshop: Clickertraining
Hund mit Brille auf der Nase
Vortrag: Wie lernt der Hund?
Frage und Aussage
Workshop / Vortrag: Kommunikation Mensch - Hund
Menü schließen